Montag, 14. März 2011

Back in Time

So nun sitz ich also wieder in Weimar. Bis Mittwoch will ich die eine Hausarbeit fertig haben. Ich hab nun alle Prüfungen bestanden. Zwar nicht mit Bestnoten, aber dass war ja auch dieses Semester nicht mein Ziel. Mein Urlaub war schön und hatte viele tolle Momente.

Mein Besuch in meiner Lieblingsschule war ein bisschen wie eine Reise in längst vergangene Tage. Statt einfach nur Gast zu sein, war ich wieder Spielgefährte, Küchenjunge und ein bisschen Betreuer. Es war kaum anders als Früher. Irgendwie beruhigend.  Wer noch visuelle Beweise braucht, klickt hier
Danach war ich noch in Eberswalde bei meiner LieblingsWG. Und beim Abendessen kam mir öfters beim Gespräch "unsere WG" über die Lippen, was meine Ex-Mitbwohner mit einem Grinsen dokumentierten. Ich bin da auf jeden Fall noch gern gesehen und ich hatte auch einen schönen Abend mit den verrückten Öko-Hippies. Und so war der gesamte Freitag für mich wie ein Freitag vor einem halben Jahr. Erst in der Schule rumkrakeln und rumspringen, dann ab zur WG und beim gemeinsamen Abendessen rumplauschen.

Die Fastenzeit ist wieder im Gange. Eigentlich schon seit Mittwoch, aber in Berlin ist es bei dem Überangebot mir unmöglich zu Fasten. Doch was faste ich diesmal? Ich trinke nur noch Wasser (mit Schlupfloch: Kellogsmilch), kein Fleisch (und Fisch) und kein Süßkram (mit Schlupfloch.) Ihr seht, ich werde nie Hardliner, aber ich denke es ist auf jeden Fall weniger, als Ich im Normalfall konsumieren würde.

Und nun noch ein Lied. Ich widme es der Dame, die mit mir im Zug von Weimar Hbf zum Berkarer Bahnhof saß. Wenn Maler Engel an Kathedralendecken malten, müssen sie dein Gesicht vor Augen gehabt haben. Und die Augen erst. Ach, die Augen.

Kommentare:

Martin hat gesagt…

diese mädels bzw. frauen in den zügen und straßenbahnen machen mich auch immer fertig. man sieht sie und freut sich und ist überwältigt von solcher schönheit. und doch teilt man nur einen kurzen moment mit ihnen und dann steigen sie aus oder man selbst muss aussteigen. und sie hinterlassen nichts. sie stecken dir keine handynummer von sich in die tasche, sie sprechen dich nicht an und sie lächeln dir nicht einmal zu. sie haben dich nicht mal beachtet, während du dir die schönsten zeiten mit ihnen zu zweit an einem see im sommer ausmalst und ihr zusammen lacht und die welt da draußen an euch vorbei ziehen lasst. tja entweder man macht den schritt und überwindet sich dazu die person dann anzusprechen, oder man redet sich dann im nachhinein ein, dass man ja nur eine hülle gesehen hat und gar nicht einschätzen kann, wie sie sonst so drauf ist (obwohl die meisten voll süß und höflich und lieb sind). ach man...

David hat gesagt…

Hey hey, ich finde du bist da fastenmäßig schon ein ganz schöner Hardliner :)Ganz so weit gehe ich nicht, Fisch und Saft sind noch erlaubt....

Mel hat gesagt…

Du bist toll Willi!