Montag, 28. Juni 2010

Déjà-vu

Ich war gestern beim Abiball der 13 Klasse meines alten Gymnasiums. Davor noch bei Hannes rumgesessen und mich gefreut ihn wiederzusehen. Und danach gings dann mit ner kleinen Truppe zum Abiball. Es war einfach großartig. Ich fühlte mich wieder, wie bei meinem eigenen Abiball. Da stand ich da in meinem Anzug und war aufeinmal umgeben von all den alten Bekannten. Im Grunde bestimmte mein Jahrgang den Großteil des Publikums. Und ich hab es tierisch genoßen so nochmal mein Abiball zu durchleben. Auch wenn diesmal eine kleine Sache anders war.

Ich hatte bei meinem letzten Abiball keine Begleitung in Form von 4 Filmstudenten. Ich denke ich sollte euch jetzt endlich mal aufklären, weil  sicherlich seit dem Abiball die Gerüchteküche blüht. Melanie, Julia, Julia und Gernot werden mich in der nächsten Zeit ab und zu mit der Kamera und Mikro begleiten. Es gibt nämlich demnächst eine Dokureihe auf dem RBB über 20 Jahre Brandenburg. Und die Babelsberger Filmstudenten haben Senezeit für ihre Projekte bekommen. Bei ihnen solls halt eher um 20 jährige Leute in Brandenburg gehen. Und ich wurde von Melanie und Julia ausgewählt. Warum? Ihr lest gerade bei ihm. Wegen diesem Kessel hier. Sie haben ihn irgendwie entdeckt und fanden ihn spannend genug um den Menschen hinter dem Blog kennenzulernen. Und Samstag war halt der erste Drehtag. Anfangs wars noch ein bisschen komisch, wenn da 4 Leute um ne Kamera stehen und du dich ganz normal geben sollst und nicht in die Kamera gucken darfst. Aber beim Abiball wars echt toll mit den Leutchen.
Dank Björns Charme konnten die Leutchen mit dem Equipment da rein. Und drin wurde nicht nur gefilmt, sondern sie bedienten sich beim Buffet und später haben sie sogar in alter Jahrgangsmanier mit abgedanct. War toll und hat mich darin bestätigt, dass dieses Filmstudententeam ne coole Truppe ist. Sie wollen dieses Projekt machen, aber sind sie trotzdem Großstadtstudenten, die von der Abiballstimmung positiv überrascht waren und die Ruhe in Forst genießen.

Sie haben mich heute beim Zugfahren gefilmt, und das fand ich merkwürdiger Weise anstrengender als dabei gefilmt zu werden, wenn ich mit Freunden zu "Thriller" abgehe. Mittwoch kommen sie nach Eberswalde/Angermünde und werden mich bei der Arbeit und in der WG filmen. Und dann mal sehn was sie noch für Aufnahmen machen. Solange es keine Nacktszenen, Olivenöl und griechische Homosexuelle beinhaltet, bin ich für alles bereit. Naja, fast.

So ich muss pennen gehen. Muss morgen früh raus. Haben Zirkusprojektwoche. Danke für dieses interessante und wunderbare Wochenende. War schön. Ich hab langsam das Gefühl, dass ich diese Feiermelancholie abgelegt habe. Und das Nachtrauern von irgendwelchen Frauen. Und das war sehr ungewohnt, aber auch unglaublich befreiend.

Kommentare:

Matti hat gesagt…

dann schreib aber auch gefälligst auf deinem blog, wann du im tv zu sehen bist :-)!

Madse hat gesagt…

Aye, schreib das! Mir sind die garnicht aufgefallen, wo hast du die denn gelassen, als wir gequatscht hatten?

Henry hat gesagt…

Ich mochte die Filmstudenten. Sie haben sich zwar anfangs etwas zurückgehalten, aber das hat sich dann relativ schnell aufgelockert und dann war es toll. Auch wenn ich nicht so wirklich viel mit ihnen gesprochen habe. :)

Ansonsten kann ich dir nur zustimmen. Der Abiball war richtig toll, obwohl er mir relativ kurz vorkam. Ich weiß nicht so wirklich, woran das gelegen haben könnte, aber in der einen Sekunden war ich noch bei Hannes und in der nächsten war es schon halb fünf Uhr morgens. :/

ringvernichter hat gesagt…

@matti und madse
soweit ich weiß, soll die ganze Sache am 4.10 ausgestrahlt werden. Ist also noch ein bisschen hin.

@madse
ach die haben schon gechillt als wir gequatscht haben, saßen hinter uns auf diesen Rollwägen.