Donnerstag, 4. Februar 2010

An manchen Abenden


An manchen Abenden mag ich einfach solche Lieder



Gerade ist soviel schlechte Stimmung auf den Seiten, die ich so täglich ansteuer. Und auch über den Leuten ist gerade irgendwie ein dunkler Schatten. Und eigentlich konnte ich mich dagegen gut erwehren. Ich hielt mein Kopf klar. Sei es mit nem neuen Hulkcomic, mit Teilnahme an sozialen Wohnungsevents oder Cluedo spielen auf der Arbeit. Doch irgendwie merke ich gerade wie da Sachen aus irgendwelchen alten Gruften in meinen Gedanken aufsteigen wollen, die ich für begraben hielt. Keine Sorge, ich meine nicht wirklich das Luder Liebe, es ist eher der alte Nemesis "was fängst du eigentlich mit deinem Leben an"?

Eigentlich bin ich mir nicht sicher, wo es mich noch hinführen wird. Und eigentlich finde ichs gut so. Ich wills so gerne entspannt sehen. Aber kann man Gelassenheit erzwingen?

Ich weiß nicht ob ich irgendwas ändern sollte, ob ich mich zu sehr aufs Schicksal verlasse. Ich habe Angst vor der nächsten großen Krise, weil ich nicht weiß woran ich mich dann halten kann. Gerade bin ich in einer Schwebe und sie fühlt sich gut an. Aber ich kann sie nicht genießen, weil ich die ganze Zeit dran denken muss, wann denn wieder die Schwerkraft eingeschaltet wird und ich mit voller Wucht auf den Boden knalle.

Ich verlerne das Leben zu genießen. Warum? Manchmal hab ich das Gefühl, wir Blogger stehen drauf rumzuheulen. Wie scheiße doch alles ist. Wir werden nicht geliebt, alle Menschen sind falsch und so weiter. Und ab und zu ist ja so ein Blick auf die Welt vollkommen okay und gerechtfertigt, aber wenn ich mich nur in Missmut suhle, dann muss ich mich nicht wundern, wenn nichts besser wird. Ich will nicht in diesen Sumpf versinken. Vielleicht wird mein Blog in nächster Zeit sehr leichtfüßg und von manchen als Semitiefsinnig und zu knuffig befunden. Aber ich denke, dass hat mein Blog nötig. Das hab ich nötig.

Und das wird gleich in die Tat umgesetzt. Um euch noch ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern: Meine aktuelle Traumfrau.



Felicia Day

Warum? Schon allein wegen solchen Liedern:





Kommentare:

Madse hat gesagt…

Yay! The Guild is klasse! Aber recht hast du, ein bisschen 'Leichtsinnigkeit' koennte uns Bloggern nicht schaden.

Henry hat gesagt…

Lass dich nicht so verunsichern. Und dein Blog ist dein Zuhause. Richte ihn so ein, wie es dir passt!

The Guild geht so. Felicia Day cool. Brauch vielleicht noch mehr Musik von denen, bevor ich mir ein wirkliches Urteil bilden kann.

lernsau! hat gesagt…

buffy alda!

ey und wieso leben immer nur geniessen
auf kosten von wem denn bitte?
es geniessen schon viel zu viele und das viel zu lange
immer nur verblenden wird irgendwann zu schmerzen
glaube ich

meinst du nicht das genuss schadet?

ringvernichter hat gesagt…

Ich rede doch nicht davon nur unser Leben zu geniessen. Aber wem bringt es denn was wenn ich mich nur im Selbstmitleid suhle. Die Probleme werden nicht weniger, nur weil ich mich im Internet darüber aufrege. Wenn du glaubst, dass genuss schadet, dann willst du also ein Leben führen was nur aus Selbstzweifeln und Welthass besteht? Und wenn du darauf hinauswillst, dass man rausgehen soll und die Welt verändern muss, dann will ich nur erstmal meine eigene kleine Welt verbessern. Schlussendlich reden soviele darüber und nur so wenige packen an. Ich spare mir das drüber reden, wenn ich weiß dass ich auch nicht anpacken werde.

pflänzchen hat gesagt…

ja klar auch drüber reden find ich wichtig
und empathie find ich nicht verkehrt,
vielleicht beginnt es mit der eigenen "kleinen" welt

Matti hat gesagt…

wow, wird ja richtig tiefsinnig hier...