Mittwoch, 10. März 2010

Es klart wieder auf

Die ersten 2 Arbeitsstage nach dem Seminar waren wie zu erwarten echt semischön. Man ist noch voller Erinnerungen und Gefühle von dieser ergreifenden Woche, aber der Alltag ist unnachgiebig und fordert deine volle Aufmerksamkeit. Montag früh habe ich schlagartig für kurze Zeit alle Schüler gehasst. Die sind mir mit ihrer Art nur auf den Keks gegangen. Aber hey, dass sind Kinder. Ich fände sie wahrscheinlich ein bisschen weniger spannend, wenn sie immer brav wären.

Und mittlerweile hat mich der Alltag wieder. Zwar läuft noch Kontakt mit den FÖJ-kollegen und ich geh sogar mit ein paar morgen ins Kino, aber die große Melancholie ist verflogen. Ich denke, dass werde ich jedes Seminar durchmachen. Und solange es immer nur für ein paar Tage ist, finde ich dass noch vertretbar. Rumheulen ist okay, solange man daran noch irgendwann die Freude verliert.

Mein Knie macht mir langsam Sorgen. Ich habs mir ja beim NACHTRODELN irgendwie blöde verdreht. Und danach tats ein paar Wochen weh. Dann gings ein paar Wochen, aber seit dieser Woche schmerzt es nach ner Weile gehen ziemlich. Werde wohl wieder ein Bettwochenende machen und auf Besserung hoffen. Zu sehen ist nix und zum Arzt will ich auch nich. Des hab ich wohl von meinem Paps. Der ist der Auffassung, wenn was wehtut, erstmal abwarten und nich gleich zum Arzt rennen. Und eigentlich bin ich damit immer ganz gut gefahren. Aber anscheinend nicht diesmal. Aber wenn ich jetzt damit zum Arzt gehe, wird es wohl oder übel zu diesem Gespräch kommen:

" Und wobei haben sie sich so wehgetan?"
"Beim Rodeln, bin mit dem Bein hängengeblieben"
"Rodeln? Aber es liegt doch schon seit Wochen kein Schnee mehr? Sagen sie bloß, sie haben schon seit Wochen ein kaputtes Knie und kommen jetzt erst zu mir!?"
"Ähhhh... warn sie schonmal nachtrodeln? Ist echt ein Erlebnis......"

Und darauf hab ich keine Lust. Noch vertrau ich auf meine irgendwo verborgenen Wolverine- und Hulk-Regenerationskräfte. Ich geb meinem Knie noch 2 Wochen. Wenns dann noch schmerzt, gehts ab zum Doktor, unangenehme Fragen hin oder her.

Ach ja und ein Gruß nach Kanada. Nicht zu Hannes, HA! Naja auch zu Hannes, aber eigentlich zu Anne "Lutz" B. Ist da bei den Paralympics als Jungjournalistin und wird bestimmt die Behindertendopingszene aufdecken. Jedenfalls ein Gruß aus dem Kessel. Die Leser schließen sich da bestimmt an. Ich freu mich, dass die Sonne rauskommt und die letzten Chrushediceberge dahinschmelzen. So werde jetzt noch ne Runde mit Robin und Hund Lukas drehen. Und für euch noch ein Lied.

Kommentare:

Matti hat gesagt…

das lied hört sich aber totzdem noch melancholisch an...

wegen dem knie: es muss ja nciht vom nachtrodeln sein. kniee machen immer mal wieder probleme, egal ob man sich (bewusst) was getan hat oder nicht. aber du wirst das schon machen

Alex=) hat gesagt…

Huhu mein lieber,

also als angehende sporttherapeutin, muss ich dir sagen geh bitte zum arzt! vielleicht kann ich dich ja ermuntern, wenn ich dir sage, dass du danach vll eine massage bekommst;-)

drück dich und mach dich auf zum arzt!!!!

Matti hat gesagt…

ah, aua...mein knie...ich geh gleich morgen zum arzt

bekomm ich jez auch eine massage ;-).

na Willi, das angebot sollte doch das "peinliche" gespräch wert sein, oder?^^

iceclaw77 hat gesagt…

Du kannst ja die Wahrheit auch ein wenig ausschmücken...nachtrodeln auf rädern oder so.^^
Was guckst du denn im Kino?

ringvernichter hat gesagt…

Alice im Wunderland. Bin gerade zurück. War ganz nett. Aber wurde auch viel durch die Mitzuschauer verschönert. An sich nix besonderes der Film

Alex=) hat gesagt…

ja ja matti....;-P

Matti hat gesagt…

ja wirklich...