Freitag, 20. August 2010

"Diesmal ein bisschen mystischer"

Ich war heute nach der Schule in der Filmfachhochschule "Konrad Wolf." Mussten nämlich nochmal die Offtexte für den  Fernsehbeitrag einsprechen. Diesmal "professionell" in einem Tonstudio. Waren danach noch in der RBBkantine. Pommes fürn Euro! Da arbeiten also wenigstens noch Menschen.

Das Einsprechen der Texte war wiedermal ziemlich
amüsant. Hab mit der Julia und der Ines viel gelacht. Des war so ein richtiges Tonstudio wie aus den Rappervideos. Die Mädels hinter ner Glasscheibe und nem Mischpult und ich auf nem Stuhl vor so einem Mikro. Das Einlesen ging auch recht fix. War eine entspannte Stimmung. Manchmal kamen Verbesserungsvorschläge wie "mach mal mystischer", aber damit waren die Anweisungen genauer, als die von Melanie. Beim ersten Einlesen kamen nämlich manchmal solche Szenen vor:


video

Und ich hab noch den Rohschnitt gesehen. Wirklich tolle Arbeit, mit schicken Comicanimationen, die durchs Bild hüpfen und tollen Einstellungen. Nur mit meiner Performance bin ich nicht zufrieden. Ich schau die ganze Zeit ernst, lächle so gut wie nie. Gucke ich oft so? Wurde auf jeden Fall mal bei einem Seminar kritisiert. 
Und man ey, macht das Fernsehen dick.... behaupte ich jetzt mal. Und ich hasse es meine eigene Stimme zu hören. Mag die nicht. Und jetzt wird der gesamte Beitrag damit unterlegt. Naja, Julia und Co. meinen bis jetzt gefällt der Beitrag den meisten. Vorläufiger Sendetermin: 3.10.2010 23:00 Uhr auf dem RBB 
Also an sich ein toller Beitrag, nur kann ich meinen eigenen Anblick nicht ertragen, da soll mich nochmal jemand Selbstverliebt nennen. Ha!

War jedenfalls lustig in Potsdam. Ich hab echt nur die coolsten Studenten für dieses Projekt bekommen.
Morgen Jahrgangsparty. Mit hoffentlich viel guter Stimmung und wenig Forster Minderheitengruppenstreiteren.

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Also Willi, erstmal: Nenn unseren DOKUMENTARFILM nie wieder "Beitrag"!! ;) Du weißt doch wir machen KUNST!! ;)
Ne Spaß bei Seite, hat gestern wirklich mal wieder total viel Spaß gemacht!
Schade, dass du dir nicht gefällst in dem Film. Du bist aber auch ganz schön selbstkritisch. Deine Wirkung auf andere ist wirklich ganz anders: alle, die den Film bis jetzt gesehen haben fanden dich äußerst sympathisch und konnten sehr gut verstehen, warum wir Interesse an deiner Person und deinem Leben haben.
Ich bin echt froh, dass wir dich gefunden haben und ich mein das nicht nur für den Film.

Bis bald,
Julia

axel hat gesagt…

hab gerade den sendetermin auf einen zettel notiert. verantwortung ist etwas schönes. ernsthaft.