Montag, 22. November 2010

Krimskramecke

Heute mal ein bisschen Querbeet. Es schneit in Weimar. Und schon richtig viel. Man hat uns schon gewarnt. Weimarer Winter sollen hart und lang sein. Hier bitte irgendeinen toddtypischen Spruch einfügen. Ich freu mich jedenfalls drüber. Weihnachten werde ich in Forst verbringen. Eigentlich war erst ein Winterurlaub mit Matti, Julia und Co. geplant, aber wir warn mal wieder zu spät dran. Naja, dafür dann halt JAhrgangsparty und so. Wird schon toll.
Am Wochenende war Biefke, meine Ex-Eberswalde-Mitbewohnerin, hier in Weimar. Haben den Freitagabend und Samstagmittag miteinander verbracht. Ich hab ihr die besten Fritten von Weimar gezeigt und sie mir ein schickes Cafe. Und gestern hab ich dann an einer Scott Pilgrim vs. the World-Kritik fürs Radio gesessen. Ich habs freiwillig gemacht. In nächster Zeit werd ich sowas nicht mehr machen. Alleine im Studio zu sitzen ist ziemlich bescheuert. Du musst immer zwischen Aufnahmeraum und Studio hin und her rennen. Und weil ich auch nich so das Technikgenie bin, hab ichs nicht hinbekommen meine eigene Stimme auf meine Kopfhörer zu kriegen. Und dadurch ist die ganze Aufnahme ziemlich monoton geworden. Ach ja, hab noch was gelernt. Radiobeiträge kann man nicht improvisieren. Ich war schon Samstagnachmittags im Studio und da hatte der Showmaster Wilhelm von mir besitz ergriffen und sagte den restlichen Wilhelms in meinem Kopf: "Leute, keine Sorge, ich regel das. Gebt mir 5 Minuten. Ich rede ein bisschen über den Film und Zack Boom haben wir ne spitzen Kritik!" Allgemeiner Jubel bei den anderen Wilhelms. Ausser bei den katzenbabystreichelnden Wilhelm. Der ist in letzter Zeit ein bisschen merkwürdig....
Naja, nach 10 Minuten Rumgestammel in der Aufnahmekabine, waren die Wilhelms anderer Meinung. Naja, so wieder von dannen gezogen und mich halt am Sonntag ans Text schreiben gesetzt. Hab 6! Stunden für eine A4 Seite gebraucht. Ich freu mich hier auf die ersten Hausarbeiten. Das wird ein Spaß.

Wer die fertige Kritik hören will, der muss heute abend ab 19:00 Uhr wieder hier einschalten,
Wird auch schon toll angekündigt.... eine Kritik auf Umwegen.....
 Zurzeit feier ich Malcom Mittendrin wieder ziemlich ab. Bin schon wieder bei der letzten Staffel. Die Entwicklung der einzelnen Charaktere ist so wunderbar. Besonders Dewey. Wie er einfach die ganze Zeit ignoriert wird, obwohl er so großartige Sachen macht. Und auch immer wieder großartige Momente:

 

Außerdem so gesellschaftskritisch. Irgendwann hat man das Gefühl Malcoms Familie wären die einzigen normalen Leute in der Serie.

Und nun noch ein Lied:

  Matt & Kim - Red Paint by smithblogsatlanta

Danke Henry für die Empfehlung!

Kommentare:

Matti hat gesagt…

Ich fand deine Kritik cool. Vorallem wie du "Ramona" sagst ;-).

Anonym hat gesagt…

toll schön dass man das ne stunde vorher erst erfährt.......

ringvernichter hat gesagt…

@anonym

Wärest du ein häufiger und regelmäßiger Leser dieses Blogs, dann hättest dus auch eher erfahren. Verlasse dich nicht nur auf den Studi buschfunk.