Donnerstag, 9. September 2010

Eine dezente Schönheit

Wahrscheinlich würdet ihr hier lieber über meine 2 Tage in Weimar lesen, aber nein, ich will darüber nichts schreiben und euch höchstens die Ergebnisse präsentieren. Aber keine Sorge mir gehts gut. Ich bin kaputt, aber zufrieden. Aber ein Großteil davon entstand erst in der Zugfahrt von Berlin nach Eberswalde.

Ich setz mich in mein Abteil und ess meinen letzten Chickenburger. Die meiste Zeit schau aus dem Fenster und hör meine Musik. Doch ab und zu lass ich den Blick durchs Abteil schweifen. Und da sitzt sie. Stöpselt sich auch gerade ihre Musik in die Ohren. Sie ist hübsch, aber nicht total umwerfend. Sie ist kein Mädchen, dass die Blicke aller Männer auf sich lenkt. Sie besitzt diese dezente Schönheit. Und so ich beschließe mich diese Zugfahrt in sie zu verlieben. Ihr Gesicht erinnert mich an das Kind aus ToyStory 3. Nur erwachsener. Und ich schaue sie immer wieder durch die Scheibenspiegelung an. Nur einmal treffen sich kurz unsere Blicke. Ich halte ihm nicht stand. Das schaffe ich nie. Ich beobachte wie sie die Lippen zu der Musik bewegt.  Und während ich mein Herz und meinen Kopf an sie verliere, höre ich die Cardigans. Und sie passen so wunderbar.



Wir steigen beide in Eberswalde aus. Sie nimmt dann den Bus. Ich laufe. Als der Bus an mir vorbei fährt sehe ich sie am Fenster sitzen. Sie beachtet mich nicht.

Ich erlebe diese Kopfsachen öfters mal wenn ich Zug fahre. Dann sitzt dann dieses schöne Mädel im Zug und ich frage mich die ganze Zeit ob sie nen Freund hat. Und ich stell mir dann vor, dass sie beim Vorbeigehen noch ein Zettel mit ihrer Telefonnummer in die Hand drückt. Wie in so 90er Liebesfilmen. Keine Sorge, ich geh da nie mit Herzschmerz aus der Sache. Ich genieße einfach die Zugfahrt mit diesen Damen und wenn sich unsere Wege trennen, dann geht mein Leben ohne sie weiter. Es ist nur die Sache, dass ich kein Flirter bin, aber diese Momente für mich sowas wie Flirten sind. Die Blicke des andern abfangen, vielleicht sogar mal zulächeln. Es ist ein bisschen wie ein Spiel. Und manchmal kann es mir einfach den Abend versüßen. Heute so geschehen. Danke unbekannte Schönheit. Vielleicht bis demnächst. Vielleicht auch nicht. Beides okay.

Kommentare:

Träumerin hat gesagt…

der eintrag ist so umwerfend. ich wünsche mir schon seit langer zeit so einen menschen wie dich kennen zulernen. hast du vielleicht icq? liebste grüße

Anonym hat gesagt…

ach willi...

Thatsnotmyname hat gesagt…

Genau so denke ich auch.