Samstag, 19. Dezember 2009

Herzschaden

Ich bin heute nacht von der Sek 2 Party Nachhause gelaufen. Der Spaziergang tat mir gut. Zeit zum Nachdenken und Schneegestöber genießen. Ich fand die Party eher Semi. Leute, die mir unsympathisch mit ihren Haarschnitten erschienen, Musik, die in keinster Weise meine war und eine Location, die mir zu professionell war. Aber hey, der Meute hats gefallen.

Aber es gab noch nen Grund, warum ich relativ schnell diese Party verliess. Ich sah aufeinmal in der Meute irgendwo meine FöjSeminar Leute rumstehen. Immer wieder. Nur kurz. Aufeinmal drehte mir Bendix den Rücken zu. Plötzlich stand Steffie neben mir. Das ging den ganzen Abend so. Und mir wurde beim Nachhause gehen bewusst warum.

Die Woche war für mich die beste Zeit seit langem. Ich hatte ja schon mal ein Seminar und auch schon damals waren die Leute nett, aber ich war am Ende nicht zufrieden mit mir selbst. Ich war nicht ich selbst. Wie schonmal erwähnt bin ich bei fremden Menschen merkwürdig. also noch merkwürdiger... Und ich hatte vor diesem Seminar noch ein bisschen mehr Angst, weil meine Bezugsperson Axel wegen Krankheit wegfiel.

Und dann war ich am Montag bei S-Bahnstation Friedrichstraße. Und ich sah einige von den Seminarleuten. Und Anfangs meckerten sie alle rum. Sie hätten keine Lust, sie findens Scheiße, dass es kaum Fleisch gibt und so weiter. Und ich stand da und dachte: "Verdammt, es wird sicherlich anstrengend". Ich hab mich geirrt. Kaum waren wir in unserem Seminarhaus wurden wieder Sprüche gerrissen und viel gelacht. Und am gleichen Abend gab es Workshops. Einer war Improtheater. Und ich überlegte. Mache ich mit und mache mich wieder zum Affen. Oder lasse ich es bleiben.

Ich entschied mich fürs Mitmachen. Gott sei Dank. Es machte mich lockerer und ich konnte ich selbst sein. Und das tat gut. Ich weiß noch wie wir einmal über Stadt und Land sprechen sollten. Und aufeinmal gabs ne Disskusion zwischen mir und ein paar anderen Jungs über die verschiedenen Planeten im Star Wars Universum hatten. Und auf der anderen Seite saß ich spät abends noch abends mit Erik noch rum und aufeinmal sprachen wir über unsere Probleme mit Frauen und was uns so bewegt. Und ich hatte mit all diesen Leuten Gespräche. Mache waren tiefsinnig, manche waren lustig und manche waren einfach nur toll. Ich liebe diese Gruppe von Menschen und ihren Humor.

In eberswalde habe ich keine direkte Bezugsperson. Na klar sind Biefke und Robin nett, aber die Gespräche sind selten sehr persönlich. Und mit meinen Forster Freunden hab ich einfach nur über Internet Kontakt. Und das ist meistens auch nur Small Talk. Ich hab also die letzten 5 Tage eine unglublich tolle Zeit. Es war wie die Schulzeit. Nur noch intensiver. Und Freitag nachmittag um halb 2 stehe ich aufeinmal wieder allein am Bahngleis. Mit einem breiten Grinsen, weil ich in den Erinnerungen schwelge. Und nun ist alles wieder vorbei. Mein nächstes Seminar ist erst im März. Bis dahin werde ich hoffentlich ab und zu mal welche von den Leuten treffen, aber das Seminargefühl wird wahrscheinlich nur entstehen wenn auch alle dabei sind. Ich habe sie also alle in mein Herz geschlossen und nun habe ich ein Problem. Ende September werden wir alle getrennte Wege gehen. Und habe ich dann noch mehr Freunde, die ich nur über Web 2.0 sehe. Und das kotzt mich gerade an. Vielleicht liegt auch alles an Weihnachten und Schnee und ich reagiere über und sehe alles zu romantisch. Was weiß ich. Also nochmal Danke für die vergangenen 5 Tage. Das sie noch für lange Zeit als Erinnerungen in meinem Kopf überleben.

Und im Zuge mit diesem Artikel werde ich etwas machen, was ich lange vermieden habe. Ich werde gezielt bei Leuten für diesen Blog Werbung machen. Mir ist gerade wichtig, dass Leute diesen Artikel lesen, die beim Seminar waren. Damit sie sehen, dass sie wichtig sind. Damit sie mich noch mehr verstehen.

Kommentare:

KEKSesserin hat gesagt…

Ach Wilhelm,
mir geht es ähnlich. Das sich mein Leben so drastisch verändert hat, liegt zum großen Teil auch an euch. Und du hast dich beim Improtheater keines Falls zum Affen gemacht, du warst einfach mal der Beste von allen. Ich freu mich riesig auf das 3. Seminar (und Fasching, wenn das klappt), das Seminarhaus ist der Knaller (www.jubi-haus.de)!
Vielleicht können wir uns nochmal zur Handmassage treffen, wenn ich mal wieder in Ebw. bin ^^

Liebste Grüße

Henry hat gesagt…

Es macht mich traurig, dass wir uns auf der SEK-II-Party nicht gesehen haben und ein wenig sprechen konnten. Ich kann dich aber ganz gut verstehen, dass du Leute brauchst, zu denen du halt etwas intensiveren Kontakt hast.

Ich denke, das Problem liegt daran, dass wir in unserer Generation kaum noch wirklich "beste Freunde" haben, die immer an unserer Seite sind (erinnert sich an JD und Turk), sondern uns vielmehr auf eine breite Basis an Leuten verlassen, mit denen wir uns gut verstehen und mit denen wir auch manchmal ordentlich reden können.

Auf der einen Seite erhält man dadurch sehr viele verschiedene Einblicke und kann auf so viele verschiedene Perspektiven zurückgreifen, aber auf der anderen Seite fehlt es uns dann natürlich an Leuten, die uns wirklich in allen Facetten kennen und auch unsere Macken noch positiv betrachten. Das ist eben der Scheiß.

Aber ich sehe mich derzeit sowieso nicht so sehr in sozialen und emotionalen Problemen, deswegen kann ich das vielleicht aktuell auch nicht so wirklich einschätzen. Ich bin dahingehend so sehr mit meiner Zielgerichtetheit (was auch immer) beschäftigt, dass es mir ein wenig Angst macht. Die Zukunft ist so ungewiss, die Gegenwart ist so beschissen und die Vergangenheit ist bis auf einige Momente einfach nur ein großes Blah. :(

Anonym hat gesagt…

das is echt toll,
du bist so ein wundervoller mensch!
deine gedanken lesen zu dürfen hat sowas beeindruckendes intimes,
vielen dank für dein vertrauen!
ich mag dich so gern und wir müssen uns eindeutig mal mehr unterhalten!
hoffe das das mit fasching klappt,
ganz liebe grüße,
die spinne

Karl hat gesagt…

hey miniwilly ;-)

hach mensch, dein artikel berührt uns sehr (j und mich)

ich kann dich gut verstehen das du da unten in eberswalde sehr alleine bist ;-)

wir kommen dich im januar einfach mal besuchen *hehe*
ansonsten besorg dir mal skype und ne webcam... würde mich auch sehr gerne mal etwas tiefgründiger mit dir über "gott und die welt" unterhalten weil einige sachen die ich bei dir rausgelesen haben mich auch sehr oft beschäftigen/fertig machen....

hach mensch... wie wenig doch immer rüberkommt wenn man nur so ironisch miteinander umgeht...

schreib mir doch einfach mal ne schigge email oder poste mir hier was ;-)

allerliebste grüße vom karlie ;-)

Patrick hat gesagt…

Wirklich ein klasse Artikel.
Ich mag deine Ehrlichkeit, die mir am Ende des Artikels richtig Gänsehaut verpasst hat. Danke dafür.

Sooo....Und wie war das mit Fasching? Wann, wo, wie?

Liebe Grüße
Patrick.

Hannes hat gesagt…

Wieder mal ein sehr schöner Artikel. Eigentlich kannst du ja Axel auf irgendeine Art und Weise ja auch dankbar sein, dass er nicht mit war, denn so fehlte dir deine Bezugsperson und du musstest offener auf andere Leute zu gehen. Keep on writing. Ich les deine Artikel sehr gerne.

Grüßerle

Elisa hat gesagt…

Hey Willi,

keine Ahnung ob du das hier bekommst...bin etwas überfordert mit deiner Seite...:D

Schau mal Bitte in dein Studi Postfach...eine wichtige Nachricht wartet dort auf dich...

Viele Grüße
Elisa