Sonntag, 4. Juli 2010

Und dann war da noch Joe Cocker

Freitag hatte ich den letzten Drehtag mit meiner "alten" Studentenfilmcrew. Und es war noch einmal richtig schön. Entspanntes Essen mit Biefke. Hab viel gelacht und als ich dann nachts wieder allein im meinem dunklen Zimmer stand, hielt ich kurz inne, blickte aus dem Fenster und flüsterte ein kleines "WTF" aus purer Glückseligtkeit. Ich merke, ich bin ein verdammter Gutmensch. Ich habe diese Filmleute gerade mal bis zu 4 mal gesehen. Und trotzdem hab ich die Zeit mit denen genoßen. Und nicht wegen dem Gedanken: "Boah, ich komm ins Fernsehen", sondern eher wegen: "Boah, die interessieren sich für mein Leben, und dass nicht nur in Anwesenheit der Kamera" Aber wahrscheinlich werde ich sie nicht zum letzten Mal gesehen haben. Haben beim letzten Mal irgendwas von Off-Text einlesen und Premierenfeier erzählt...

Am Samstag früh bin ich dann nach Potsdam gefahren. Wie gesagt, zum Erste-Hilfe-Kurs. War ganz nett. Unser Leiter, der Uwe, war schon merkwürdig unterhaltsam. Manchmal rassistisch, öfters chauvinistisch und hat ja schon soviel krasse Stories erlebt. Aber war mir bei sowas lieber, als einer, der nur seinen Plan runterrattert. Danach dann chillen mit Elena, Tini, Erik und einem Freund von Elena am Heiligen See. War schön entspannt, aber manchmal kam ich mir wie der beste schwule Freund, der Mäels vor, wenn sie in meiner Gegenwart andere Typen bewerten. Naja, eine Rolle in die ich mich ja selber reinschiebe. Abends gings dann auf Potsdamer Stadtwerkefest. Hab da Joe Cocker live gesehen. Und man war ich erschrocken überrascht wieviele Lieder ich von dem kannte. Und noch überraschter war ich davon, dass mich seine Musik in keinster Weise mitriss. Nur ein  Lied fand ich toll und das auch nur wegen dieser Serie hier:



Um mich sind die Leute ausgerastet, die Frauen waren aufeinmal scharf auf diesen 66! JAhre alten Mann. Und ich stand da, bewunderte die ansehnlichen Backroundsängerinnen und gähnte ab und zu Aber naja. Nach diesem "Erlebnis" durfte ich dann bei der Tini übernachten. Heute morgen dann nochmal zum Uwe, weil 16 stündiger Kurs. Wieder ein paar Geschichten erzählt bekommen, von faulen Russen und offenen Brüchen und dann hab ich mich verabschiedet und bin zurück nach Eberswalde. Ich bin einfach müde. Hab jetzt seit einer Woche nicht einen Tag zum ausschlafen gehabt. Und des ist kacke.

Ein Erlebnis hab ich noch. Als ich heute im Berliner Hauptbahnhof auf meinen Zug wartete, fielen mir so ein paar Menschen auf. Da gabs so ein Päärchen mittleren Alters. Er Jeansjacke und Deutschlandcappy, sie ziemlich dick und mit dicker Hornbrille. Eigentlich kein so doller Anblick. Aber die wirkten so verliebt ineinander. So mit Händchen halten und so. Und dann gabs da ein Mädel, dass anscheinend auch frisch verliebt war. Sie hatte ein derbes Grinsen auf dem Gesicht, hatte einen noch verpackten Strauß Blumen und tippte öfters ganz aufgeregt SMSen. Sie war auch kein American Apparel Model. Und trotzdem erfreute mich auch ihr Anblick. Sie strahlte pure Freude aus. Im Zug saß ich dann gegenüber von so einem ziemlich jungen Pärchen. Vielleicht um die 15. Beide mit Schnittspuren an den Armen. Und die beiden konnten auch nicht voneinander lassen. Knutschten rum, oder lächelten sich nur an. Und manchmal nerven mich diese Teeniepärchen. Vielleicht mit ihrem darstellerischen Gehabe, oder vielleicht weil sie etwas erleben dürfen, was ich damals verpennt habe. Aber diesen beiden Leuten wünschte ich nur alles gute in meinem Kopf. Sie wirkten so ausgeglichen, so zufrieden. Aber vielleicht sah ich auch alles nur auf dieser Zugfahrt so rosarot, weil ich mal wieder die Eels im Ohr hatte. Ach, diese verdammt tollen Eels...

Kommentare:

Matti hat gesagt…

ich fand die serie richtig cool. bis ich sie dann irgendwie aus den augen verloren hab...

iceclaw77 hat gesagt…

Könntest du mir jetzt das Leben retten?

Melanie hat gesagt…

Ach Willi, mit einer Träne im Knopfloch: wir fanden es auch sehr schön mit dir...!!! Auch wenn wir dein Zimmer umgeräumt, dich auf offener Strasse ausgesetzt oder dich bis auf die Tanzfläche verfolgt haben, du warst immer ganz natürlich ;)
Ganz liebe Grüße aus Berlin von der Crew